Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘IT’ Category

If you have a CloneCD image and you want to convert it to a „normal“ iso file to use it on your mac, then the following should help:

First you need Macports (always good to have)

Then go to the Terminal App and enter:

sudo port -v selfupdate
sudo port install ccd2iso
After that you’re good to go:
ccd2iso /path/to/image.img /path/to/cd.iso

Read Full Post »

Da ich den Zeroconf Ansatz sehr gut finde, habe ich beschlossen, nach und nach, alle Dienste in unseren Netzwerk Zeroconf-fähig zu machen.

Part 1, Zeroconf / Bonjour – Printer.

Wir haben:

  • Brother HL-2030 USB Drucker
  • Ubuntu 9.10 Server
  • Diverse OSX 10.6 Macs

USB Drucker an den Ubuntu Server anschließen, CUPS installieren – alles Schema F. Für den 2030 gibt es keinen Linux Treiber, aber sein großer Bruder der 2060 ist fast baugleich. (Ich empfehle –Brother HL-2060 Foomatic/hl1250– als CUPS Treiber)

So der CUPS verrichtet nun brav sein Werk, aber wir wollen ja, dass unser Avahi (so heißt die gängigste Zeroconf Implementierung unter Linux) unseren neu geschaffenen Dienst ins Netzwerk posaunt.

Also „sudo nano /etc/avahi/services/laserprinter.service“

<?xml version=“1.0″ standalone=’no‘?>
<!DOCTYPE service-group SYSTEM „avahi-service.dtd“>
<service-group>
<name>BrotherHL2030</name>
<service>
<type>_ipp._tcp</type>
<port>631</port>
<txt-record>path=/printers/BrotherHL2030</txt-record>
<txt-record>rp=printers/BrotherHL2030</txt-record>
<txt-record>note=Multimedia Room</txt-record>
<txt-record>qtotal=1</txt-record>
<txt-record>ty=BrotherHL-2030</txt-record>
<txt-record>Color=F</txt-record>
<txt-record>Duplex=F</txt-record>
<txt-record>Bind=F</txt-record>
<txt-record>Collate=F</txt-record>
<txt-record>Sort=F</txt-record>
<txt-record>Staple=F</txt-record>
<txt-record>Punch=F</txt-record>
<txt-record>PaperMax=legal-A4</txt-record>
</service>
</service-group>
und das hier reinposten.  path ist die CUPS URL zum Drucker, rp ist die schlange (richtig ohne führenden Slash) der Rest steht gut kommentiert im Bonjour Apple Dokument: Bonjour Printing Specification.
Für die Arbeit mit Bonjour kann ich unter MacOS kann ich nur zwei Tools mitgeben:

Demnächst gibts hier noch ein paar lustige Dinge die man mit Zeroconf anstellen kann

Read Full Post »

Irgendwie scheint es so zu sein, dass Iphoto 8.1 Perfomance Probleme mit wachsender Anzahl von getagten Gesichtern bekommt.

Ich werde das mal genauer austesten, aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein so massives Problem nur bei mir auftritt.

Was mir bei intensiver Benutzung von iPhoto_09 Features auch noch aufgefallen ist, ist dass einige Orte die iPhoto mit Hilfe von GPS Koordinaten ermittelt, schlicht weg falsch sind.

GPS Koordinaten in Regensburg, werden reproduzierbar mit Regensberg versehen. Dieser eine kleine Buchstabe – aber das eine ist eine 100.000er Stadt in Bayern und das andere ein 500 Seelen Dorf in der Schweiz.

Kann mir auch hier nicht vorstellen dass ich der einzige mit diesem Problem bin.

Read Full Post »

Hab das erste mal wirklich ernsthaft mit Vektorgraphiken rumgebastelt. Der Anlass war ein c’t Artikel. Nach kläglichem Scheitern der ersten Versuche, lief es dann überraschend gut. 

Der Potrace (Potrace is an open source raster to vector conversion utility) liefert eigentlich echt gute Ergebnisse. Ein bisschen Handarbeit ist aber immer noch gefragt. 

Hier mal mein Ergebnis aus einem Nachmittag:

elox-pose-bunt

Read Full Post »

Dieses Dicom Format ( .dcm) scheint ja wohl der digitale Bild-Standard in der Medizin zu sein. Man bekommt dann immer (zumindestens wenn man danach fragt) seine Röntgenaufnahmen auf so tollen CDs. Mit der Freunde über die schönen Bilder ist es meistes schnell vorbei, wenn man versucht sich das ganze am Mac anzusehen. Auf den CDs sind meistens nur die .dcm Dateien und je nach Arzt/Klinik ein komischer Windows Viewer dafür.

Wenn man Glück hat, ist vieleicht noch eine aufs übelste runtergerechnete JPEG Datei irgendwo auf der CD zu finden. (Wahrscheinlich ist die dann auch nur irgendwo zur Vorschau).

Wer im Besitz eine Photoshops ist, kann DICOM ohne Probleme öffnen und bekommst sogar die Meta-Daten zu sehen und eine schicke Umrechnung der DICOM-Layer in Photoshop Ebenen.

Für den Alltagseinsatz fehlt uns jetzt noch die Formatintegration ins Betriebsystem – sprich: Spotlight,  Quicklook, usw.

Das erledigt das Quick Dicom Toolkit für uns. Der mitgelieferte Viewer ist zwar Schrott, aber die sonstige Integration ist soweit ich das bisher sagen kann, absolut zufriedenstellend.

Read Full Post »

Hab grad innerhalb von einer Stunde Piwik installiert und vollständig konfiguriert. Für ein OpenSource Projekt im Alpha-Stadium, kann das einiges. 

Wir werden weiter berichten.

http://piwik.org/

Read Full Post »

Mit SSHFS ist es möglich die Daten eines entfernten Linux/UNIX Server lokal zu nutzen, so ähnlich als wäre das ganze ein USB Stick. Da SSH auf fast jedem „nicht Windows“ Server verfügbar ist und die ganze Sache eine bewährte Verschlüsselung incl. Authentifizierung hat, ist diese Sache eigentlich ein rundum sorglos Paket.

Für OS X gibt es ja seit einiger Zeit MacFuse, eine Google Portierung vom guten alten Linux FUSE. Einfach das .dmg hier  runterladen und installieren.

Jetzt brauchen wir noch die SSHFS Implementierung für Mac (MacFuse ist ja quasi nur ein „Framework“)

cd ~/Downloads/

mkdir sshfs-temp

cd sshfs-temp

svn co http://macfuse.googlecode.com/svn/trunk/filesystems/sshfs/binary sshfs-binaries

cd sshfs-binaries/

sudo cp sshfs-static-leopard /usr/bin/sshfs

Damit ist die Sache installiert und kann sofort benutzt werden (vorher noch einen Mountpoint erstellen – am besten nicht in /Volumes/ da das Verzeichnis sonst vom System nach dem umount gelöscht wird).

mkdir /Users/elox/mountpoints/

mkdir /Users/elox/mountpoints/servername

sshfs username@remotehost:/ /Users/elox/mountpoints/servername/ -o auto_cache,reconnect,volname=Nicename

Ab jetzt sollte man die Dateistruktur des Servers ganz regulär browsen können, ganz so als ob er ein lokaler Datenträger wäre

 

English – short version

To use SSHFS in MacOS you need MacFuse hier and the static linked sshfs binary.

Install the DMG and follow these instructions:

cd ~/Downloads/

mkdir sshfs-temp

cd sshfs-temp

svn co http://macfuse.googlecode.com/svn/trunk/filesystems/sshfs/binary sshfs-binaries

cd sshfs-binaries/

sudo cp sshfs-static-leopard /usr/bin/sshfs

to use it you need a mount point and then run the command

mkdir /Users/elox/mountpoints/

mkdir /Users/elox/mountpoints/servername

sshfs username@remotehost:/ /Users/elox/mountpoints/servername/ -o auto_cache,reconnect,volname=Nicename

Read Full Post »

Older Posts »